Werkfeuerwehr übt für den Ernstfall

„Brennender LKW im Steinbruch“ könnte eine der Meldungen lauten, bei der die Feuerwehrleute am Samstag, den 17. Juni auf die Einsatzfahrzeuge springen.

Denn an diesem Tag findet im Steinbruch Höste eine ganztägige Übung der Werkfeuerwehr der Dyckerhoff GmbH statt. Über den Tag verteilt werden verschiedene Unfallszenarien simuliert, die von den Männern und Frauen der Werkfeuerwehr, die sich übrigens allesamt freiwillig neben ihrem Beruf in der Werkfeuerwehr engagieren, absolviert werden.

Mit zwei verschiedenen Fahrzeugkonzepten wird dabei auch getestet, ob diese für Einsätze in den Steinbrüchen geeignet sind. Die mit neuester Technik ausgestatteten Fahrzeuge werden durch den in Dissen a.T.W. ansässigen Feuerwehrfahrzeughersteller Schlingmann zur Verfügung gestellt, der die Übung begleiten und als Ansprechpartner zur Seite stehen wird.

Um die Übungen so realitätsnah wie möglich zu gestalten, sind Fahrten mit Blaulicht und Martinhorn sowie Kunstnebeleffekte vorgesehen, deren Einsatz aus Rücksichtnahme auf die Anwohner, sowie auf Natur und Umwelt jedoch ausschließlich innerhalb des Höster Steinbruchs und so gering wie möglich gehalten werden. Die Übung wird ca. von 10 bis 22 Uhr andauern.

Für weitere Informationen stehen zur Verfügung:

Dyckerhoff GmbH – Werk Lengerich

Leiter Werkfeuerwehr

Michael Semder

Tel. 05481 31-154

Michael.Semder@dyckerhoff.com